Hallo Emil, wir haben auf dich gewartet!

Freitag, 12. Oktober 2012

Ein Konzert der ziemlich anderen Art

Wie angekündigt war gestern im Freistädter Salzhof ein Konzert von Hans Söllner, dem Inbegriff des bayrischen Reaggeas. Aufgrund besonders besonderer Umstände kam ich zu einer Freikarte (Abendkasse hätte ansonsten 28 € gekostet). Sein Auftritt begann schon einmal mit einem Hustanfall und einem "Tut mir leid, aber mei Gras i nu a bissal nass". Die nächsten 2 Stunden wurde ich herrlich wie selten zuvor unterhalten, vom Merkel bis zum Dieter Bohlen der kein Zipferl hat.
Besonders schmackhaft machen das Konzert einfach Details wie sein Tourbus mit einem großen "Söllner - Marijuana - Import Export" Logo oder über 50-jährige die sich vorm Salzhof noch etwas Grünzeug gönnen.

Empfehlung: Wer nicht gerade ein verspießter Buchhalter ist der noch mit 40 bei seiner Mutter wohnt und erzkonservativen Ansichten folgt sollte auf jedem Fall bei der nächsten Gelegenheit ein Hans Söllner-Konzert besuchen.

Keine Kommentare:

suchen Sie etwas?