Hallo Emil, wir haben auf dich gewartet!

Sonntag, 31. Juli 2011

Für St. Jimmy

Damit er ein bisschen Abwechslung von meinen Alternative-Bands bekommt.
Green Day - American Idiot

Samstag, 30. Juli 2011

LOL WOW ROFL MAO

In den nächsten 2 Monaten werde ich mich wahrscheinlich nicht mehr öfter als mit 2 bis 3 notdürftigen Posts pro Woche melden, da ich mit meinem Praktikum voll beschäftigt bin. Die Zwischenzeit kann ich nutzen, um Ideen zu sammeln, damit ich dann im Herbst wieder zu alter Frische zurückkehren kann.

Freitag, 29. Juli 2011

Gehirn

Müsste man als Hilfspaket über Europa abwerfen

Donnerstag, 28. Juli 2011

Es ist soweit

Jetzt hat Youtube anscheinend die letzte Schmerzgrenze auch überwunden, und Werbung auch im letzem Bereich zugelassen: Direkt am Video. Ich weiß nicht wie häufig, aber mit etwas Pech muss man vor dem Youtube-Clip einen Werbespot ansehen. Diese Werbeart hat zwar normalerweise ihren Sinn (z.B. kann man dadurch kostenlos sämtliche Southparkfolgen online sehen), aber das selbsterstellte Videos und Clips von Youtube zu kommerziellen Zwecken verwendet werden, ist zuviel des guten! Aber es hilft ja nichts, da die mögliche Alternativen zu kompliziert oder nicht groß genug sind.

Dienstag, 26. Juli 2011

So einfach hätte es gehen können

Da braucht man keine milliardenteure Suchtruppen und Sondereinsatzkommandos

Mein Senf zu: dem norwegischen Attentat

Nun ich denke, da man überall nur noch vom Attentat des rechtsextremen Norwegers hört, kann ich mich auch kurz fassen und mir Zahlen, Fakten etc. einfach Sparen. Breiviks Anwalt will natürlich auf geisteskrank plädieren, dazu ein Zitat von ihm:
"Er glaubt, er ist in einem Krieg und in einem Krieg könne man derartige Dinge tun"
 Das traurige ist, das ihm wahrscheinlich nur an die 30 Jahre Haft drohen, da er gegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt ist, und dieser Paragraph ist nur mit 30 Jahren belegt.
Mich würde es ernsthaft schockieren, wenn Breivik den Antrag auf Unzurechnungsfähigkeit durchbrächte, in meinem Augen kann er froh sein, wenn sie für ihn das Gesetz ändern und ihn lebenslänglich verurteilen, denn hinter Gittern hat er zurzeit sicherlich bessere Überlebenschancen als draußen.

Und die heimischen blauhemdigen FPÖler verfluchen derweilen schon wieder die ganzen "linken Zecken", die "versuchen wollen" den Attentäter mit der rechten Szene in Verbindung zu bringen.

Ein Foto von dem in Senf getränkten Wahnsinnigen spar ich mir ausnahmsweise

Sonntag, 24. Juli 2011

The Prodigy - Breathe


Einer der meistgesuchten Songs unter Fans von schlechten Actionfilmen wie 3 Engel für Charly.

Sofa, ich hab dich gern!

Nach einem sehr anstrengenden Wochenende habe ich mich heute dazu entschlossen, den heutigen Tag ganz und gar mit DVD-gucken zu verbringen. Konkret ist die Rede von der "Herr der Ringe" -Triliogie. Bereits in der Hauptschule bin ich an dem Versuch gescheitert, alle drei Teile am Stück zu sehen, aber heute scheint es als ob es sich ausgeht. Die ersten 2 hab ich schon, der letzte und längste (mit über 3 Stunden) erwartet mich noch. Und morgen stürze ich mich dann auf die Bücher!

Samstag, 23. Juli 2011

Das sind die Drogen

Heute wurde Amy Winehouse tot in ihrer Wohnung gefunden. Die Ursache ist noch unklar, aber bei ihrem Drogenkonsum würde eine Überdosis nicht auszuschließen sein. Tja, Pech um eine gute Sängerin.
Published with Blogger-droid v1.6.9

Freitag, 22. Juli 2011

Donnerstag, 21. Juli 2011

Loch im Berg

In Baden Württemberg, Deutschland, sollte demnächst ein neuer Tunnel eröffnet werden. Nur der Name hat noch gefehlt. Darum hat die zuständige Gemeinde/Stadt die Bewohner aufgefordert, selbst Namen einzureichen. Wahrscheinlich aus Spaß wurde der Name Bud Spencer Tunnel vorgeschlagen. Doch wie so oft sind die dümmsten Ideen die besten, und so liegt der Name bereits weit vorne, während die Abstimmung sich dem Ende neigt. Ob sich die Behörden dem Willen der Bevölkerung beugen und tatsächlich den Tunnel nach dem italienischen Kultschauspieler benennen, bleibt fraghaft.

Mittwoch, 20. Juli 2011

Spielempfehlung: Die Fugger II

Ich hab zur Abwechslung mal etwas für die Gamer erdacht:
Als kleines Kind entdeckte ich in einem Ramschladen ein Computerspiel namens Die Fugger II. Aus irgendeinem Grund, den ich heute nicht mehr nennen kann, habe ich es mir gekauft. Damals habe ich weder das Spielprinzip noch den Inhalt verstanden, darum habe ich es schnell wieder zur Seite gelegt. Vor ein paar Monaten jedoch hat mich das Game so stark wieder interessiert, dass ich es wieder installiert habe. Es handelt sich um einen Wirtschaftssimulator, zu Zeiten der Handelsfamilie Fugger (ca. 1600).

Am Anfang besitzt man bescheidene Mengen an Geld, die man sofort in Produktion irgendeines Gutes investiert, um im darauffolgenden Jahr die Produktion mit den Einnahmen erhöhen zu können. So, das wäre das ganze Grundgerüst, wie es auch von einem Wirtschaftssimulator erwartet wird. Dazu kommt noch, dass man erst Bürger der Stadt werden muss, um einen Beruf zu ergreifen, ohne den man ziemlich unterprivilegiert wäre. Im Laufe der Zeit kauft man sich ein Haus, erweitert die Produktion auf die umliegenden Länder und versucht den lästigsten Minuspunkt des Spiels zu Umgehen: Nämlich der Charakter stirbt nach einiger Zeit, deshalb muss man schleunigst in die Kirche, sich verkuppeln lassen, der vielleicht Zukünftigen jedes Jahr teure Geschenke machen, in der Hoffnung sie heiratet dich und schenkt dir Kinder mit denen du weiterspielen kannst. Nur macht sie das nicht sehr häufig, dann bist du halt Game Over.

Die Grafik ist wie erwartet erbärmlich, jedoch macht das wenig, da man die meiste Zeit nur mit Standbildern spielt, nur wenn deine Söldner von Räubern überfallen werden, zeigt der Animation der Pixelhaufen sein wahres Ich. Nun gut, es wurde ja auch schon 1996 herrausgegeben.
Insgesamt ist es ein wirklich unterhaltsamen, gutes altes Game, dass ihr euch kaufen solltet, nur leider WIRD es nicht mehr verkauft...

Dienstag, 19. Juli 2011

Tagesneuigkeiten die Zweite

Uran               In Indien wurde eine neue Uranquelle entdeckt. Im Bundesstaat Andhra Pradesh wurde von Forschern eine riesige Uranmine freigelegt. Schätzungen zufolge könnten dort bis zu 150.000  Tonnen des für die Atomkraftwerke notwendigen Stoffes lagern. Damit wäre das Vorkommen das größte Weltweit.

News of the World              Der Reporter, der den Skandal um das britische Klatschblatt ins Rollen gebracht hat, wurde tot in seinem Appartment aufgefunden. Laut seinen Nachbarn habe er in letzter Zeit Angst vor "Besuchen der Regierung" gehabt. Laut Polizei ist er ohne Gewalteinwirkung gestorben, ob es vielleicht doch mehr als ein Unfall/Selbstmord war, wird sich noch zeigen.


Panzer                 Die Slowakei hat sich entschlossen, von nun an ohne Panzer weiterzuleben. Nach dem Beitritt zur NATO wurde bereits die Wehrpflicht abgeschafft. Jetzt will man die Gefährte verkaufen bzw. verschrotten. Die "traditionelle Kriegsführung mit Panzern entspreche nicht mehr dem gegenwärtigen Bedrohungsszenario eines Nato-Mitglieds inmitten Europas". Ich sage: Gut gemacht!

Kraftwerk - Die Roboter



Ja, ich schon wieder mit meinem breiten musikalischen Geschmack.

Sonntag, 17. Juli 2011

wo die marillen blühn...

Bin wieder mal auf dem weg nach krems. Wenn jemand erntefrische wachauer bio marillen will, ich verkaufe für 150.000,-- pro kilo +lieferkosten. Hiermit bestätigen sie die agbs gelesen zu haben

Freitag, 15. Juli 2011

Stermann und Grissemann - Alpenzoo



Bilde ich mir das nur ein, oder hat der Youtubeplayer seine Farben geändert?

Donnerstag, 14. Juli 2011

Tagesneuigkeiten

Das könnte ich öfters machen. Einfach die wichtigsten News schön kompakt aufgelistet. Damit mache ich die ZIB arbeitslos!

Kleine Ölpest.        In China wurden jetzt zahlreiche Ölpannen bekannt. Innerhalb von 2 Monaten ist 3 mal Öl von den Plattformen in der Bohai-Bucht ausgetreten. Zurzeit schwimmt dort ein ca. 1 Quadratkilometer großer Ölteppich. Verantwortlichen Ölfirmen wird nun vorgeworfen, sie hätten die Unfälle verschwiegen.

Japans Atomausstieg.       Jetzt ist es offiziell, Japan will Atomunabhängig werden. Nachdem schon "Stresstests" für alle AKWs angekündigt waren, hat sich Japans Ministerpräsident entgültig für den Ausstieg entschlossen. Der Plan bedeutet eine Abkehr von der früheren Regierungslinie, da immerhin 30 Prozent des Strombedarfes zurzeit aus Atomkraft gewonnen wird.

Attentate in Indien.           In der indischen Großstadt Mubai wurden 18 Menschen durch eine Folge Explosionen getötet. Wer hinter den Anschlägen steckt, ist noch ungewiss, jedoch haben die Angriffe große Angst in der Bevölkerung geschürt.

Der letzte Habsburger.           Otto von Habsburg ist tot und mir gehts sonstwo vorbei. Warum er mit seinen 7 Kindern als der letzte Habsburger bezeichnet wird ist mir allerdings unklar.

Frauenfußball.          Nachdem bei der WM sich die USA gegen Frankreich durchgesetzt hat, und Japan gegen Schweden 3:1 gewann, finden sich nun die Amerikaner und die Japaner im Finale wieder. Wen es interessiert, soll es sich ansehen.

Das macht Spaß, ich denke ich werd so was öfter machen.

Mittwoch, 13. Juli 2011

Strange.

In zahlreichen Comics gibt es Superschurken, die vor allem durch ihre rechtsextremen Verhaltensweisen uns zum staunen bringen. Dabei finde ich es einerseits merkwürdig, dass manche Figuren anscheinend einfach nur Klischees entspringen, andererseits sehe ich es nur allzugerne wenn Nazis verkloppt werden.
Hierzu ein paar Beispiele:

Captain Nazi
Der Name sagt alles. Hierbei handelt es sich um einen deutschen Soldaten der durch Genexperimente zu einem Supernazi wird und sich fortan im Krieg einmischt. Er erschien 1941 das erste mal bei Captain Marvel. In einem Batmancomic wird er schließlich besiegt. Außerdem lässt er sich von seinem Bruder einfrieren, was erklären soll, warum er in späteren Comics doch wieder auftaucht. Merkwürdiger Geselle. Und hier wird er gleich schön zugerichtet:
Tyrannosaurus Reich
Nun, dieser sehr kreative Name lässt schon erahnen, dass einige Comic Autoren große Fantasie besitzen. Die Figur entspringt einer Comicreihe namens Major Bummer, T-Reich kommt von einem Planeten deutsch sprechender Nazi-Saurier. Er hatte (zum Glück) nur einen Gastauftritt bei DC. Das Vieh hat übrigens eine Überdimensionale MP.
Baron Blitzkrieg
Erneut ein deutscher Soldat, eigentlich ein Offizier, der Säure ins Gesicht bekam, und daraufhin von Forschern noch mit Superkräften ausgestattet wurde. Er ist Rival der All-Star Squadron, einer Zusammenkunft mehrerer Superhelden des DC Universums. Später wird er dann auch (mehrmals) getötet, unter anderem von Superboy.
Also, freut euch dass die bösen Nazis aufs Maul bekommen! Und wer weiß, welche Schurken noch so in den Kellerarchiven von DC und Marvel schlummern.

Social Distortion - Machine Gun Blues

Herrliches Video im Retrogangsterstyle, gutes Lied, nur leider hatten die Knaben das Pech mehrere zehntausende Leute ein paar Stunden länger auf System Of a Down warten zu lassen...

Nudelsieb?

So etwas gibts also auch...
Hat also tatsächlich wer ein Nudelsieb auf den Führerschein gebracht, wenn man beim Pass nicht einmal den Mund geöffnet haben darf... Geschickter Junge. Lest euch die Geschichte, ist unterhaltsam, ich bin aber zu faul sie zusammenzufassen.

Sonntag, 10. Juli 2011

Da hol mich doch der Blitz!

Gestern Abend fand einer der größten Fernsehskandale aller Zeiten statt. Am ORF 1 wurde vor der epischen Verfilmung von 300, einem grandiosen Comic, "Meine Frau die Spartaner und Ich" gespielt. Dieser Film, der anscheinend eine Parodie von 300 sein soll, "glänzt" mit Humor á la in Unterwäsche tanzende Rambos.
Eben für den amerikanischen Markt gemacht. Nichtsdestotrotz habe ich 300 wie immer genossen. Als ich um 1 Uhr immer noch weiter fernsehen wollte, bin ich noch auf ein New-Kids Special gestoßen, wobei dann das Signal abbrach, da es draußen so hässlich blitzte, stürmte, hagelte etc. dass die Sat-Schüssel gestört wurde.
Traurig aber wahr...

Samstag, 9. Juli 2011

Jido Fister Filly?

Da hat der deutsche Minister aber schrecklich mit Verständigungsproblemen zu kämpfen, wenn nicht einmal sein Name verstanden wird. Guido Westerwell- Jido Fister Filly... Ich sag jetzt nicht an was mich dieser Name erinnert. *Fister Filly*
Ich schätze mal er wird ungern wieder einmal nach Sudan reisen

Xpedit

Nun, nachdem ich eine Tourismusschule besuche, und deshalb Lokalkritiken mein täglich Brot sein müssten, habe ich mir gedacht ich versuche es mal.
Nämlich am Xpedit, welches im 1. Wiener Bezirk liegt. Letzten Dienstag habe ich dort diniert (hübsches Wort). Die Küche ist mediterran, zum größten Teil italienisch. Die Karte wechselt, soweit ich das beurteilen kann, täglich oder wöchentlich und wird von den auffällig freundlichen und zuvorkommenden Service-Kräften stets auswendig vorgetragen.
Für ein großes und sättigendes Stück Ei-Auberginen-Lasagne, dazu ein Teller Salat mit Ciabatta und zum Trinken einen großen Radler (Ja ich weiß ich bin ein Sittenstrolch, Wein wäre wohl passender gewesen) habe ich 13 Euro gezahlt, was das Preis-Leistungsverhältnis wirklich als hervorragend deklarierte. Auch der Geschmack ließ keine Wünsche offen. Dazu noch ein gemütliches Lagerhallen-Ambiente mitten in einer ruhigen Seitengasse der Wiener Innenstadt. Was braucht man mehr?
Zusammenfassend ist das Xpedit ein kleiner Geheimtipp, den man bei Wienbesuchen ruhig mal ansteuern sollte.

Ein negativer Punkt ist, dass der Billa gegenüber sehr rar bestückt war, aber diese Feststellung ist wohl hier am falschen Ort.

ps: Diese Kritik wurde nicht ausschließlich verfasst, weil mich ein Schulfreund darum gebeten hat, der dort sein Praktikum absolviert und den ich am Dienstag besuchen wollte.

Freitag, 8. Juli 2011

Milbona

Buttermilch aus pasteurisuerter Milch
1% Fett (ö-norm fehler)
Ungeöffnet bei +6"C (warum hat mein handy kein grad symbol?, außerdem ö-norm fehler) haltbar bis:
siehe Giebel. (was zum ist ein Giebel)

**laut Definition des Österreichischen Lebensmittelkodex für gentechnikfrei erzeugte Lebensmittel; Kontrolle durch Lacon GmbH. (Lacon = bacon?, sicher eine schwesterfirma)

Hergestellt in Österreich von: Berglandmilch, A-4600 Wels (bei allem aus wels muss man auf den thc-gehalt aufpassen)
500 ml

Zum glück ist das kein Geschäftsbrief. Warum ich das mache? Weil mich die Buttermilch so merkwürdig anstarrt und ich bei so einem Wetter keine sinnvollere Beschäftigung finde.
Published with Blogger-droid v1.6.9

Donnerstag, 7. Juli 2011

Pendulum - Slam


Ok, das Video ab 1:50 ist nicht unbedingt so sehenswert, aber es geht ja eh um die Musik...

Mittwoch, 6. Juli 2011

Seltsam

Irgendwas an diesem Bild ist komisch...
Aber warum?
Nun, dass jemand auf dieses Wandgemälde mit Bleistift einen Damenbart hinzugefügt hat, kann es ja nicht sein.
Gesehen und darüber gelacht an den Innenwänden des Donauturms.
Passt lieber auf, dass sowas nicht in der sixtinischen Kapelle passiert.

Sonntag, 3. Juli 2011

Wien Vienna Wenen Bécs Vienne Beč Viyana Dunaj Videň Vindobona

Damit ich mich gut von Sachen (siehe vorheriger Post) die mir Kopfschmerzen bereiten ablenken kann, habe ich glücklicherweise auch Positives zu verkünden. Und zwar 3 Tage Wien-Kurzurlaub. Wie angekündigt. Und mittlerweile habe ich auch keine Programmlücke mehr.
Unter anderem werde ich mir das neue Madame Tussauds im Prater ansehen, und vielleicht komme ich wieder mit ein paar hübschen Fotos á la Hitler-verprügeln zurück. Dazu kommt noch der Donauturm, Verwandtenbesuche, ev. das Museumsquartier, der Donaukanal und einen Schulfreund besuchen, der gerade sein Praktikum in Wien macht.

Das nächste Atomunglück? - Reloaded! -Reloaded!

Das kann doch nicht euer Ernst sein? Wollt ihr mich verar-----? Ich komme wirklich zu nichts anderem mehr...
Auf dem Gelände des südfranzösischen Atomkraftwerks Tricastin hat es am Samstag eine Explosion und einen Brand gegeben. Anwohner hatten von dichten schwarzen Rauchwolken berichtet. 


Der Brand sei am Nachmittag außerhalb der atomaren Zone der Anlage ausgebrochen und habe keinerlei Strahlenbelastung für die Umwelt und die Bevölkerung zur Folge", erklärte die Betreiberfirma EDF. 


Betroffen war ein Transformator - er dient der Weiterleitung des produzierten Stroms in die Stromnetze. Nach Angaben des Betreibers wurde niemand verletzt; die Feuerwehr habe den Brand konnte umgehend gelöscht.
Und das nächste mal ist die Explosion halt IN der atomaren Zone, das kann ja auch passieren. Kommt halt öfter vor, dass Atomkraftwerke explodieren.

Schön langsam reichts, ich habe besseres zu tun, als von Atomkatastrophen Atommisgeschicken zu berichten.
Ich werde jetzt einmal für 2 Wochen nichts mehr über Atomkraft schreiben, sonst wird mir noch langweilig!

Samstag, 2. Juli 2011

Hübsche Frisur...

Ironie/ Kreiskys Erbe

Nachdem sich die FPÖ nach den Hacker"angriffen" der letzten Woche als unantastbar gefühlt hat, wurde sie jetzt entgültig geknackt. Und so wurden die Privaten Handynummern von Strache, Rosenkranz, Winter etc. für "Telefonscherze" öffentlich gemacht.
Ergänzend wünschten die Hacker den „Administratoren von FPÖ.at viel Spass beim Auffinden der platzierten Backdoors". Hinter der Aktion stehen ein paar Netzpiraten (NetzpirARR!ten, wie sie sich selbst schreiben), begründen (als ob man so etwas begründen müsste) tun sie das ganze so:
"eine Partei, die es nicht einmal schafft, sich für die Aberkennung des Ehrenbürgertitels Adolf Hitlers einzusetzen, ist ein Feind der Demokratie und der universalen Menschenrechte". Auch gebe es keinen Abgeordneten "der FPÖ, dem nicht zumindest eine ideologische Nähe zum Nationalsozialismus nachzusagen wäre".
Der Generalsekretär der FPÖ, Tier Kickl (ich kann ihn nicht mit Herr ansprechen) streitet alles ab, und teilt die veröffentlichten Nummern einem gestohlenen Handy zu. Als ob der Schlingel versuchen würde das Bild der unantastbaren arischen FPÖ zu wahren? So ein Strolch!

Nun, die Hacker haben anscheinend versucht, ein bisschen Demokratie in den rechten Rand zu bringen, schließlich war auch Bruno Kreiskys Telefonnummer während seiner Regierungszeit stets im Telefonbuch. Also ich sage danke, Anonymus!

Gerade noch...

...ergattern konnte ich die Red Bull Red Edition. Nach einem Tipp meines Informanten, laut dem es dieses Wochenende die R.E. bei Unimarkt gääääbe, bin ich schnellstmöglich nach Freistadt gedüst, um eines davon zu bekommen. Ich habe das gesamte Geschäft durchforstet, bin aber zu dem Schluss gekommen, dass ich Pech hatte. Die Kassiererin versicherte mir, dass die Red Edition bereits ausverkauft war. Jedoch entdeckte ich beim Hinausgehen neben dem Eingang noch ein paar Dosen, die ich mir unter den Augen einer ziemlich verlegenen Verkäuferin kaufte.
Geschmacklich hat es mich sehr stark an Burn von Coca Cola erinnert, da es ebenfalls ziemlich süß ausgebaut ist.  Auch die Farbe ist ziemlich gleich. Könnte das vielleicht eine kleine Revenge an die Konkurrenz sein? Man weiß es nicht.
Im großen und ganzen ist es trinkbar, aber nicht so umwerfend wie Red Bull mit Cranberries eigentlich sein müsste.

Freitag, 1. Juli 2011

Klimmstein feat. Joe Summer - Paris Paris



Auch mit diesem Lied wären wir sicher auf einem besseren Platz gelandet als mit Nadine Beiler.

suchen Sie etwas?