Hallo Emil, wir haben auf dich gewartet!

Dienstag, 24. Mai 2011

Fußball = para Hugo!

Ist es nicht immer wieder unterhaltsam mitanzusehen, wie sich fußballfanatische Hooligans sich gegenseitig die Birne weichprügeln wollen? Eigentlich ist Fußball generell die nutzloseste Freizeitbeschäftigung, die man ausführen kann. Und wenn dann bei einem Spiel 250 vermummte Typen das Spielfeld stürmen, ein paar Fackeln zur Gegnertribüne werfen und sich mit Polizisten anlegen, sind wir glaub ich soweit, dass man sagen könnte, Fußball gehört verboten.

Laut Forschern ist Fußball unter den Männern ja so beliebt, weil sie dort Gelegenheit haben, ihren emotionen freien Lauf zu lassen. Wenn man drüber nachdenkt horcht sich das gar nicht so absurd an, denn welcher Mann würde bei einem traurigen Film weinen? Niemand. Wenn aber der Fußballverein absteigt, gibt es Mord und Totschlag und eine Massenschlägerei.

Der Fall von Rapid gegen Austria Wien hat mich auch ziemlich ins Überlegen gebracht. 700 Polizisten wurden für das Match gebraucht, und trotzdem schaffen es die Hooligans aufs Spielfeld? 700 Polizisten für dessen Gehaltskosten jetzt der Rapid-Verein aufkommen muss. Im ZIB haben sie gesagt 24.000 €. Um das Geld könnte man einfach einen riesigen Zaun um die Zuschauertribüne bauen, dann kommt da sicher niemand mehr durch!



Schaut euch den Typ bei 4:05 an! Hahaha... So kanns dann gehen

Keine Kommentare:

suchen Sie etwas?