Hallo Emil, wir haben auf dich gewartet!

Dienstag, 22. Februar 2011

Eurovision Song Contest in Düsseldorf


Und wieder einmal bin ich hin und hergerissen, was ich vom Songcontest halten soll. Einerseits eine gute Möglichkeit, für unbekannte Musiker gleich europaweit bekannt zu werden, andererseits ein komplett überflüssig großes Massenspektakel, bei dem die Einschaltquoten in die Höhe schiessen sollen.
Nichtsdestotrotz habe ich von den österreichischen Mitstreitern bereits einen Favoriten: Richard Klein. Dieser wird auch von den Wilkommen Österreich Moderatoren Stermann und Grissemann promotet. Interessante Musikrichtung und geiles Outfit.
Wenn wir gewinnen wollen, können wir nicht Ex-Starmania Gewinnerin Nadine Beiler ihre Ballade trällern lassen, sondern müssen uns geschickt von der Masse abheben, jedoch nicht wie die Ukraine 2007, sondern etwas gezähmter. Und Richard Klein hat da etwas an sich. Schließlich hat Deutschland letztes Jahr nicht gewonnen, weil Lena Meyer Landruth gut singen kann, sondern einfach weil sie nicht richtig Englisch kann!

 Die Frage die noch offen bleibt? Warum gebe ich irgendwelche gut gemeinten Tips, wenn ich mit größter Wahrscheinlichkeit nicht einmal zuschauen werde? Man weiß es nicht...

Keine Kommentare:

suchen Sie etwas?