Hallo Emil, wir haben auf dich gewartet!

Freitag, 7. November 2014

nachruf

für alle denen es an zeit und langeweile nicht mangelt:
ich habe vor kurzem einen neuen blog gestartet, unter 'fannkuchigem namen und mit ein paar neuen ideen.
wer will, der soll.
danke

Freitag, 31. Oktober 2014

Wieso zum Teufel liest du das gerade?

Der 4hoef-Blog wird nun hochoffiziell eine Zeitkapsel gesteckt und eingefroren. Möglicherweise ergibt sich irgendwann Anlass ihn wieder aufzutauen und ihn in einer völlig fremden Zukunft wieder zu neuem Glanze zu verhelfen, aber bis dahin: möge er in Frieden ruhen!

Freitag, 3. Januar 2014

Maßstäbe

http://derstandard.at/1388650035887/New-York-versinkt-im-Schnee

Dieser Standard-Bericht hat mir beinahe ein spöttisches Lächeln auf die Lippen gezaubert. 36 cm Neuschnee in New York - und die Stadt "versinkt im Schnee". Und was passiert? Der Ausnahmezustand wird ausgerufen, Schulen bleiben geschlossen, Flüge werden gestrichen und 1700 LKWs wurden für den Kampf gegen die Schneemassen ausgerüstet.

Eigentlich gar nicht lustig, wenn der Maßstab nicht ganz so erschreckend unterschiedlich wäre... Wobei, wo bitte bleibt bei uns heuer der Schnee? Naja, ich hätte sowieso keine Zeit mich darüber zu ärgern, schreibe nämlich schon seit eigener Zeit an meiner Maturaarbeit zum Thema "Entstehung und Potential der Marke Mühlviertel". Na dann, glück auf!

Mittwoch, 1. Januar 2014

Manche nennen es geschmacklos, ich zum Beispiel.

Zuallererst wünsche ich allen Lesern ein schönes Jahr 2014, habt ihr euch (möglicherweise?) verdient!

Ich hab mir gedacht, womit kann man das Jahr besser beginnen, als an andere zu denken?
Also Schuhmacher, wir drücken dir die Daumen.

und liebe Kinder, niemals Offroad-Schifahrn!

Montag, 30. Dezember 2013

Was macht der Putin hier?

Es ist ja wirklich immer wieder interessant, was man durch das praktische Statistik-Tool von Blogspot über seine "Klientel" herausfindet. Ich fass mal ein bisschen zusammen.

Der meistgelesenste Post ist jener über die New Kids,
gefolgt von meinem Bericht zum Nova 2011
Leider etwas zurückgefallen ist mein Rage-Ausbruch zur "royal wedding" - Brechreizüberflutung.

Erfreulicherweise liegt der Begriff "Wurstsemmel" bei den Suchbegriffen an 3. Stelle, ich gratuliere stellvertretend für alle die gerne in den Genuss des fleischigen Snacks kommen. (mmmhhh Wurstsemmel...)

Interessant beim Publikum ist, dass in der letzten Woche die Russen die zahlenstärkste Zugriffsrate gehabt haben, allein heute 46, wieso auch immer.

Mit meiner schulischen Ausbildung könnte ich ja direkt eine Quellmarkanalyse starten. Also, natürlich nur wenn ich für ein oder zwei Jahre ans Bett gefesselt wäre, und mir das Internet schon 5mal durchgelesen hätte...

Dienstag, 24. Dezember 2013

Es weihnachtet!

Zumindest theoretisch. Schnee gibt's heuer nur in Form von Matsch und zusammengeschmolzenen Häufchen, aber dennoch wünsche ich allen ein frohes Fest im Kreise der Familie.

Linz du Hipster

Die "Kulturhauptstadt 2009", die "Stahlstadt", das "stinkende Linz", wie dieser Fensterglasbrillen-tragende, Jutebeutel-zerrende Alternativling von kleiner Großstadt/großer Kleinstadt oft genannt wird, hat für das folgende Jahr einige interessante Veranstaltungen geplant.

Am 08. Jänner spielen in der STADTWERKSTATT die Goldenen Zitronen, eine hamburger "Punk"-Band, ihr Musikstil weicht jedoch großteils von dem stark ab, was allgemein als Punk wahrgenommen wird. Und ich muss sagen, trotz furchtbar (romantisch?) radikaler Texte ist die Gruppe musikalisch gesehen echt stark, und auch schon seit Jahren in meiner Musiksammlung vertreten. Das Konzert werde ich zwar wahrscheinlich nicht besuchen, aber ich denke manche könnten sich über diesen Tipp freuen.


Am 21. Februar spielen die Spinner von Knorkator im Linzer POSTHOF, bereits gesehen am Nova 2010/11 (bin zu faul um nachzusehen). Wenn ich gerade zuviel Zeit und Geld habe, wären die auf jeden Fall einen Besuch wert.

Da normale Musik Mainstream ist, wurde vom Matetee-Gurgler Linz, der deutschen Gruppe Hgich.T (ich berichtete bereits) Asyl in einem der Veranstaltungszentren gewährt. Am 11.04. machen sich diese ebenfalls in der STADTWERKSTADTT breit und verbreiten dort Verwirrung, gute Stimmung, Trommelfell-Schäden und Torte. Wenns sich's ausgeht, werde ich auf jeden Fall dort vorbeischauen um Karla Knyh persönlich Pralinen und Rosen zu überreichen.

Freitag, 13. Dezember 2013

Der Hobbit - Smaugs Einöde - Filmreview

Wie angekündigt hab ich den gestrigen Abend damit verbracht, mir ein Bild vom zweiten Teil des neuen Peter Jackson-Epos von "Der Hobbit" zu machen.

Ich denke ich werde mich eher kurz und knackig halten:
Zu Anfang des Filmes wird die Handlung in erschreckendem Maße angetrieben. Nach der ersten Stunde beginnt man sich bereits zu wundern, wann der Film endlich endet, da bis dahin einfach schon so viel passiert ist. Die Handlung wurde im groben eingehalten, bis auf das Problem mit der Frauenquote, woraus natürlich gleich eine Romanze gezaubert wurde, aber scheinbar geht es nicht mehr ohne "Liebe"...
Die Action-Szenen waren für mich im direkten Vergleich zur Handlung zu lange, wenn auch unterhaltend. Bei Vertonung und Bildqualität ist mir auch nichts wichtiges aufgefallen.

Zusammengefasst: Teil 2 ist deutlich besser gelungen als Teil 1, auch wenn die Handlung zu schnell durchgedrückt wird, während die Actionszenen deutlich die Überhand gewinnen.

Das nenn ich ja mal kurz und unausführlich, ich bin stolz auf mich.

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Der Hobbit Teil 2

Ab heute läuft der neue Hobbit in den österreischischen Kinos. Theoretisch war er in manchen Kinos auch gestern schon zu sehen gewesen, jedoch ist es für mich erst heute soweit.

Was ist vom zweiten Teil zu erwarten?
Die Story setzt fort, nachdem die Zwerge von den Adlern vor den Orks gerettet wurden. Der hier fehlende Dialog mit den Adlern ist jedoch bereits der erste gravierende Kritikpunkt. Wenn sich Jackson so einigermaßen an die Buchvorlage hält, müsste nun ein Besuch beim Bärmenschen Beor folgen, darauf eine Reise durch den Düsterwald, ein Gefecht mit Spinnen, und eine Gefangenschaft bei den Elben,  eine Reise in Fässern, einige Interessenskonflikte in Esgaroth und schlussendlich die Ankunft beim Berg. Für den Dritten Teil bleibt zwar nicht mehr viel Story übrig, dafür aber Potential für jede Menge Action.
Etwas das mich außerdem stört, ist dass wiedereinmal die Frauenquote unbedingt erfüllt werden musste, und einfach eine frei erfundene Elbin in der Story ihre Unwesenheit treibt. Erreicht man Gleichberechtigung indem man Jahrzehnte-alte literearische Vorlagen zum Leidwesen eingefleischter Fans gegen eine Emanzen-gerechtere Version eintauscht? Wohl kaum. Wenn im Hobbit keine Frau vorkommt, dann kommt eben keine Frau vor. Reg ich mich auf dass es bei "My Little Pony" kein einziges männliches Pony gibt? Wohl kaum.
Bildqualität und Spezialeffekte dürften bei dem Produktionsbudget auf dem neuesten Stand sein, aber näher werde ich jetzt auf nichts mehr eingehen, da morgen sowieso ein umfassender Review erfolgt..

suchen Sie etwas?